Verschicken Drucken
4. Etappe: La Isla - Sebrayo
Km 0
Km 0
4. Etappe: La Isla - Sebrayo
16 kms
Streckenführung
- kms
Beschreibung -

Der Weg wird erneut in Venta La Espasa aufgenommen, einem massiven Gebäude aus dem 16. Jh., das einst eine Pilgerherberge war und von dem noch heute der Kornspeicher und die Ruinen der ehemaligen Pferdeställe erhalten sind. Vom Wohngebiet El Barrigón folgt man der N-632 bis zur Kreuzung auf der Höhe von Gobiendes, an der man dem alten Weg ein Stück folgt, auf die Straße zurückkehrt und nach 300 m erneut nach links auf einen Weg abbiegt, der zum Bach Güeñu und einer Brücke führt. Von hier nach geht es nach Covián und geradeaus weiter Richtung Westen nach Colunga. Man durchquert das Städtchen auf der Straße "Calle Grande Covián" und biegt auf die Straße nach L'Infiestu ab. Der Weg folgt dem Flussufer des Llovones durch La Calzada, El Tarrerón, La Ería de San Vicenti und La Venta und verlässt das Tal über die Brücke La Llorea. Auf der Hangseite von La Biesca gelangt man auf der Straße nach El Conyéu und geht hinab nach Pernús, dann hinauf nach La Vega und biegt links auf den steilen Weg nach La Llera ein. Nachdem man den Hügel La Cabañota passiert hat, geht es bergab nach Priesca. Hinter der im Jahr 921 eingesegneten präromanischen Kirche San Salvador mit interessanten malerischen Elementen und schönen Kapitelln, verlässt man die Straße, biegt nach rechts auf den Weg "El Caminón", folgt ihm bis zur Straße und wandert nach La Vega. Hinter diesem Ort verlässt man erneut die Straße, folgt dem Weg auf dem linken Flussufer des Sebrayo bis zum Bach Nabla, kreuzt die Brücke und erreicht das Dorf Sebrayu und die dortige Pilgerherberge.