Verschicken Drucken
1. Etappe: Oviedo - El Escamplero
Km 0
Km 0
1. Etappe: Oviedo - El Escamplero
11 kms
Streckenführung
- kms
Beschreibung -

Der Weg beginnt an der Kathedrale San Salvador von Oviedo. In der Stadt ist er gekennzeichnet durch bronzene, in die Bürgersteige eingelassene Pilgermuscheln, die durch die Straßen San Juan, La Luna, Covadonga, Melquíades Álvarez, Independencia und La Argañosa zum alten Ausgang des Jakobswegs am El Pontón de Riello führen. Auf der Straße geht es nach San Lázaro de Paniceres und Les Campes, wo man rechterhand auf einen Weg abbiegt, der am Hang des Naranco entlang zur Kapelle El Carmen in Lampajúa (Llampaxuga) führt. Es geht hinab zu einer als "La Pipera" bekannten Stelle und weiter bis zur Straße, die rechterhand nach Lloriana und La Bolguina führt, wo sie auf die AS-232 (Oviedo-El Escamplero) trifft, der man nach rechts abbiegend zur mittelalterlichen Brücke "Ponte de Gallegos" folgt, auf der man den Nora überquert und die Gemeinde Las Regueras betritt, die sich bereits im Jahr 1380 vom Bischofssitz Oviedo lossagte. Am Ortsausgang von Gallegos biegt der Weg nach rechts ab und führt durch den Kastanienwald "El Castañéu del Soldáu" zur Wassermühle "Molino de Quintos", wo es über La Carrilona erneut bis zur AS-234 nahe Venta L'Escampleru hinauf geht. An der Kreuzung mit der AS-234 biegt man linkerhand auf diese Richtung Santullano ein, geht an der Marienkirche vorbei und erreicht die Pilgerherberge in El Escamplero.