Verschicken Drucken
9. Etappe: Grandas de Salime - Pto. Del Acebo
Km 0
Km 0
9. Etappe: Grandas de Salime - Pto. Del Acebo
13 kms
Streckenführung
- kms
Beschreibung -

In Grandas de Salime beginnt der letzte asturische Abschnitt des ursprünglichen Jakobswegs, der praktisch die ganze Zeit dem Verlauf der Landstraße AS-28 folgt und nur gelegentlich auf gut ausgeschilderte Pfade und Wege ausweicht. Am Ortseingang von Grandas de Salime befindet sich das ehemalige Pilgerkrankenhaus/Herberge. Von hier geht es einen Anstieg hinauf zur Kirche San Salvador, an der man den Weg nach Cereixeira einschlägt. Rechterhand führt ein weiterer Weg den Pilger nach Malneira. Anschließend wird das Dorf Castro durchquert, in dem sich eine private Herberge befindet. Von einer Kapelle in Castro führt der Weg zur Kapelle San Lázaro, den Überresten eines ehemaligen Gutleuthauses, in dem die an Lepra erkrankten Pilger aufgenommen wurden, und von dort zum Dorf Padraira. Auf zwei weiteren Kilometern lässt der Pilger auf dem Weg die Landstraße linkerhand liegen. Nach diesem Abschnitt geht es auf der Straße weiter nach Penafonte. Am Ortsausgang befindet sich der Weg, der zum Alto del Acebo hinaufsteigt, und als Bezugspunkt stets die Landstraße linkerhand hat. Beim Aufstieg trifft der Pilger auf Bustelo del Camín, das letzte asturische Dorf vor dem Erreichen des Gipfels des Acebo-Passes in 1.024 m Höhe. Damit endet der durch asturisches Gebiet führende Jakobsweg, denn ab diesem Punkt betritt man galicischen Boden in der Provinz Lugo.