Ruta del Agua

Gehe zu Bild Wasserweg
Km 0
Km 0

PR049

Informationen

Molleda (Corvera de Asturias) - La Corrada (Soto del Barco) 25,2

Diese Route beginnt in Molleda (Corvera de Asturias), in den alten Schulen, die zum touristischen Informationszentrum für diese Route und die übrigen Routen der Gemeinde Corvera de Asturias geworden sind.

Nach knapp zwei Kilometern gibt es zahlreiche Abzweigungen und Kreuzungen. An der ersten Abzweigung nehmen wir den Weg rechts und gehen etwa 400 Meter geradeaus, bis wir zu einer Häusergruppe kommen, die wir überqueren müssen, indem wir eine 90-Grad-Kurve nach links machen und die Straße hinaufgehen.

Bei Kilometer 3,10 gibt es eine Weggabelung, an der wir nach links in Richtung des nächsten Dorfes abbiegen müssen. Die Straße, auf der wir uns befinden, mündet in die Hauptstraße, die wir geradeaus überqueren müssen, um dann an der Gabelung hinter der ersten Häuserreihe der Hauptstraße nach rechts abzubiegen.

Etwa 800 Meter weiter, an der Gabelung, biegen wir links ab und folgen der AS-237 etwa einen Kilometer lang in Richtung La Llaguna (links).

Nach etwa 5,2 Kilometern teilt sich die Straße in zwei Zweige. Kurz vor der Abzweigung nehmen Sie einen Weg, der nach rechts führt. Nach etwa 400 Metern treffen Sie auf zwei Gabelungen, die etwa 100 Meter auseinander liegen. An beiden biegen Sie rechts ab.

Bei Kilometer 6,8 der Route erreichen wir das Dorf Orbón (Castrillón). Am Ortseingang biegen wir links ab, und wenn wir den Wasserbehälter von Orbón erreichen (eine bunt bemalte Hütte mit einem Wassertrog an der Hauptfassade), biegen wir links ab und durchqueren das nächste Dorf.

Am Ortsausgang von Orbón, etwa bei Kilometer 7,3, gibt es eine Weggabelung, an der wir geradeaus weiterfahren müssen, um zu den im Zickzack verlaufenden landwirtschaftlichen Flächen hinunter zu gelangen. Dort angekommen, überqueren Sie diese, bis Sie die Straße CT-2 erreichen. Einen Kilometer weiter erreichen Sie Piarnu. In der Ortsmitte angekommen, biegen Sie rechts ab, überqueren die Straße und gehen weiter auf einem Weg in nordwestlicher Richtung, der parallel zum Narcea-Kanal verläuft.

Nachdem der Kanal etwa bei Kilometer 9,6 der Route die Straße gekreuzt hat, müssen wir einige Meter weiter unten das Gleiche tun, um parallel zum Kanal weiterzugehen, bis wir eine Häusergruppe durchqueren und das Aquädukt von Castañalona erreichen. Wir müssen das Tal hinuntergehen und erreichen eine Straße, auf der wir nach links abbiegen, bis wir eine weitere Häusergruppe erreichen und dort nach rechts abbiegen, um unseren Weg fortzusetzen.

Nach einem weiteren Kilometer ab dem vorherigen Punkt erreichen wir eine Straße, auf der wir links abbiegen, und 200 Meter weiter, an der Gabelung, müssen wir den Weg nach rechts nehmen.

Nach 11,6 Kilometern erreichen wir eine Kreuzung, an der wir nach rechts in Richtung Llodares abbiegen und in der Ortschaft die erste Straße links nehmen, um sie zu verlassen. Nach etwa 300 Metern treffen wir auf eine weitere Abzweigung, an der wir den linken Weg nehmen, an einem Industriegebäude vorbeigehen und an der nächsten Kreuzung geradeaus weitergehen.

Nach etwa 13,2 Kilometern müssen wir an dieser Stelle den Weg zu unserer Linken fortsetzen, bis wir auf eine Straße stoßen, an der wir ebenfalls links abbiegen. Wenig später nehmen wir an der Weggabelung den rechten Weg, um die N-632 zu erreichen.

Kurz vor Erreichen dieser Straße müssen wir links abbiegen, um parallel zu ihr und den Bahngleisen am Bahnhof von El Monte vorbeizugehen. Nach dem Bahnhof überqueren wir die Gleise, um einen Weg zu nehmen, der durch den Wald führt, und folgen diesem Weg, ohne abzubiegen, bis wir La Ferrería erreichen.

Nach dreieinhalb Kilometern erreichen wir La Ferrería. Wir überqueren sie, indem wir den nach links abgehenden Weg nehmen, bis wir 300 Meter weiter zu einer Gabelung kommen, an der wir den Weg nach rechts nehmen. Wenige Meter weiter kommen wir an eine Weggabelung. Wir nehmen den rechten Weg, durchqueren die Häusergruppe und verlassen sie auf der linken Seite, bis wir La Corrada erreichen.

In der Ortsmitte, ungefähr bei Kilometer 18,2, biegen wir links ab und kommen 400 Meter weiter an eine Kreuzung. An der Kreuzung müssen wir die Straße verlassen und die Eukalyptusplantagen durchqueren, bis wir La Teyera erreichen, das 1.200 Kilometer entfernt ist.

In La Teyera angekommen, durchqueren wir es bis nach Riberas (Soto del Barco); wir lassen das Dorf hinter uns und stoßen auf die Straße AS-16, auf der wir etwa 200 Meter weitergehen, bis wir eine Abzweigung nach links auf die Straße SB-2 finden.
Fast am Ende der Strecke, bei Kilometer 23, gibt es eine weitere Abzweigung, an der wir den Weg rechts nehmen und dann so schnell wie möglich nach links abbiegen sollten. Von hier aus gehen wir 400 Meter weiter, bis sich die Straße in zwei Teile teilt, und nehmen den Weg links, auf dem wir geradeaus weitergehen.

Nach einem Kilometer und ein paar Metern mehr taucht ein Weg auf, der uns hilft, die letzte Etappe der Route zu beenden.

Landkarte
Wasserweg
GPS: 43.52792700686987, -5.992096000434529