Nützliche Informationen

Der Weg

Der Jakobsweg gliedert sich in Etappen, die jeweils in einem Ort beginnen, in dem eine Herberge in privater oder öffentlicher Hand, zum Übernachten einlädt. Der Weg selbst ist mit dem Symbol einer Jakobsmuschel gekennzeichnet. Diese Muschelart kommt an der Küste Galiciens sehr häufig vor und gilt seit dem Mittelalter als Symbol der Pilgerwege nach Santiago de Compostela. Die ersten Reisenden zum Grab des Apostels hängten nach ihrer Ankunft in Santiago eine Muschel an ihre Kleidung, damit diejenigen, die sie auf dem Rückweg nach Hause trafen wussten, dass sie aus Compostela zurückkehrten.


Der Jakobsweg ist zugleich ein entspannendes, als auch ein anstrengendes Erlebnis. Man sollte sich dessen bewusst sein, dass er eine gewisse körperliche Kondition erfordert und schon vor der Reise einige Übungen durchführen.

Es wird empfohlen, schon Monate vor dem Pilgerweg längere Wanderungen zu unternehmen und Schuhe mitzuführen, die gut eingelaufen sind. Damit die Füße atmen können sollten Sie unbedingt ein Paar Sandalen oder Flip-Flops mitführen, um diese dann in der Herberge zu tragen. Obwohl es sich durchaus empfiehlt, Sonnenschutz, Regenjacke und ein Erste-Hilfe-Set mitzuführen, sollte der Rucksack nicht allzu schwer bepackt sein. Allgemein heißt es, das Gewicht sollte 10 kg nicht übersteigen. Eine Taschenlampe oder Stirnlampe und ein guter Gehstock gehören ebenfalls zur Grundausstattung.
Pilger-Material

Die Compostela

Jeder Pilger muss sich seine Stempel abholen. Obwohl die meisten Pilger ein Büchlein mit Feldern erhalten, die dann in den jeweiligen Herbergen abgestempelt werden, ist jedes Heftchen gültig, um die Pilgerreise nach Santiago zu dokumentieren. So reicht auch ein einfaches Ringbuch, um sich den entsprechenden Stempel zu sichern. Kirchen, Herbergen, die Touristeninformation und andere Einrichtungen verfügen über Stempel, mit denen Sie Ihnen bestätigen können, dass Sie sich „auf dem Weg" befinden. Mit dem Stempel dürfen Sie dann auch in den Pilgerherbergen übernachten und sich am Ende des Weges in Santiago die Compostela abholen. Dieses Dokument wird in der Kathedrale von Santiago allen Pilgern ausgestellt, die mindestens 100 Kilometer zu Fuß oder auf dem Pferd und 200 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt haben.
Pilgerherberge San Juan Villapañada (Grado)Pilgerherberge San Juan Villapañada (Grado).
Übernachten

Pilgerherberge (Salas)Pilgerherberge (Salas).
Da der Weg zu Fuß zurückgelegt wird, ist es offensichtlich, dass eine gute Pause die Dinge viel einfacher macht, wenn es darum geht, die Wanderstiefel anzuziehen, den Rucksack auf den Rücken zu schnallen und eine neue Etappe zu beginnen.

Die Jakobswege, die durch Asturien führen, warten mit einer ausreichenden Anzahl von Herbergen auf, in denen Pilger eine Zuflucht finden, wo sie am Ende jeder Etappe gut schlafen können

Neben den öffentlichen Pilgerherbergen gibt es auch noch private Gasthöfe und Herbergen, Hotels und Pensionen entlang der Weiler, Dörfer und Städte entlang der Strecke.

Finden Sie Ihre Pilgerherberge...

Ein außergewöhnliches Abenteuer

In diesem Abschnitt finden Sie eine Reihe von Organisationen, die den Pilgern zur Seite stehen und verschiedene Angebote bieten, damit jeder Pilger sich seinen ganz eigenen Weg zusammenstellen kann.

El Castillo (Soto del Barco)El Castillo (Soto del Barco).
El Camino con correos: antes, durante y después

Correos, also die spanische Post, ist der perfekte Begleiter für die Pilger und bietet gleich drei Optionen an, um den Jakobsweg so einfach wie möglich zu gestalten.

Weitere Informationen und Details:
elcaminoconcorreos.es

Peregrinos por Asturias, de hotel en hotel

Wandern auf dem Jakobsweg und dabei in einer Auswahl von Hotels übernachten, die spezielle Dienstleistungen für Pilger anbieten.

Weitere Informationen und Details:
peregrinosporasturias.com

Pase del Peregrino en la Comarca de la Sidra

Einzigartige Übernachtungsmöglichkeiten im Land des Apfelweins mit einem ganz besonderen Erlebnis.

Weitere Informationen und Details:
lacomarcadelasidra.com

PeregrinandOviedo

Ein kultureller Theaterbesuch, der von einem Pilger aus dem 10. Jahrhundert und einem offiziellen Reiseleiter moderiert wird. Es werden Geschichten vom Ursprung und Erfahrungen auf der Wallfahrt erzählt.

Weitere Informationen und Besonderheiten:
peregrinandoviedo.com

Subir al inicio