Von Leuchtturm zu Leuchtturm:
Ein legendäres Küstengebiet


Es ist ein reiner Genuss, die asturische Küste mit dem Auto zu erkunden: eine Fahrt durch geschützte Landschaften, in denen Meer und Land zu eindrucksvollen Naturdenkmälern verschmelzen und bei wunderschönen Sonnenuntergängen, die man an unendlich vielen Stränden genießen kann.

Die Küste Asturiens bietet eine Überraschung nach der anderen und das gilt sowohl für die immer wieder einzigartige Landschaft und ihre Naturdenkmäler, wie auch für die wunderschönen Momente entlang des Weges, vom frühen Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang. Ein immer wieder neues Panorama garantiert atemberaubende Aussichten und unvergessliche Erlebnisse. Inmitten dieses Spiels von Licht und Schatten, den Grünschattierungen der Täler und Wälder, die von dem unglaublichem Blau des Ozeans umarmt werden, verstecken sich noch weitgehend unberührte Strände und steile Klippen, die wie riesige Skulpturen anmuten oder berühmte Kaps, die ihrerseits feste Punkte entlang der Küstenlandschaft Asturiens markieren.
Muros de NalónMuros de Nalón.
Und als stilles und immer wieder leuchtendes Zeugnis dieser spektakulären Küstenlandschaft Asturiens erheben sich die Leuchttürme auf diesen ins Meer hineinragenden Landspitzen. Die Leuchttürme dieser Region stehen an wahrhaft traumhaften Orten und bieten einen unvergleichlich schönen Ausblick. Und so heißt es sehen und gesehen werden, wenn die Fischer ihre Boote sicher in den Hafen zurückführen oder Wanderer die Leuchttürme als festen Punkt in der Entfernung ausmachen. So finden sie alle ihren Weg entlang der Küste, die sie mit ihrer Schönheit immer wieder aufs Neue begeisert.
Subir al inicio