Verschicken Drucken
San Antolín - Strand Guadamía
Km 0
Km 0
San Antolín - Toriello (Osten Asturiens)
15 kms
Zu Fuß 3 Std. 30 Min. (Hinweg)
Schwierigkeit

Wanderweg mit niedrigem Schwierigkeitsgrad zwischen den Gemeinden Llanes und Ribadesella.

Zusammenfassung San Antolín - Toriello

Der Weg beginnt am Strand "Playa de San Antolín", man geht durch eine Unterführung unter der FEVE-Bahnstrecke hindurch und wandert dann in Richtung Westen. Kurz darauf stößt man rechterhand auf eine Abzweigung, die zum Strand Gulpiyuri, einem Naturdenkmal, führt. Es handelt sich um einen landeinwärts liegenden Strand, der entstand, als sich das Meer seinen Weg unter den Kalksteinfelsen hindurch bahnte und inmitten einer Wiese auftauchte. Die Wanderung geht weiter und man lässt rechterhand die Kapelle Santolaya und kurz darauf den Strand La Güelga hinter sich liegen.

Man geht weiter auf der Suche nach der Brücke, die den Fluss Llagaras überquert, an der eine alte Wassermühle steht. Man durchquert das Dorf Hontoria, geht hinauf nach Los Collaos und umgeht auf der Straße die Dörfer Ovio und Picones. Hier kann man in der Ferne die Kapelle San Antonio über dem Strand Cuevas erkennen. Man geht hinab zum Strand Cuevas del Mar, an dem man entweder den Weg zu den Bufones, den geiserartigen Gischtfontänen, entlang der Steilküste nach Llames de Pria einschlagen kann oder man geht durch die Höhle auf der Zufahrtsstraße von Nueva de Llanes zum Strand. Man überquert den Fluss Nueva und steigt den Weg hinauf in Richtung Villanueva, bis man auf ein verlassenes Gehöft trifft, an dem man nach rechts zum schmalen Strand von Villanueva abbiegt. Man wandert weiter in Richtung Villanueva, kommt kurz darauf an einem kleinen, künstlich angelegten Teich vorbei und erreicht die Kapelle von Garaña neben einem Freizeitareal. Man durchquert Garaña, erreicht das Dorf Llames de Pria und schlägt rechterhand einen Weg ein, der zu den Bufones führt. Nach einer kurzen Strecke verlässt man den Weg wieder und biegt nach links auf einen anderen ab, der zum Fluss Guadamía und dem gleichnamigen Strand hinunterführt.

Man durchquert den Fluss und steigt einen Weg hinauf zum Castro de Arenes, an dem der Pfad in die Orientierungsroute PR AS-276 übergeht, die auf einem Anglerpfad ins Dorf Toriello führt, in dem die Wanderung endet.

15 kms
Beschreibung San Antolín - Playa de Guadamía

Der Weg beginnt am Strand "Playa de San Antolín", man geht durch eine Unterführung unter der FEVE-Bahnstrecke hindurch und wandert dann in Richtung Westen. Kurz darauf stößt man rechterhand auf eine Abzweigung, die zum Strand Gulpiyuri, einem Naturdenkmal, führt. Es handelt sich um einen landeinwärts liegenden Strand, der entstand, als sich das Meer seinen Weg unter den Kalksteinfelsen hindurch bahnte und inmitten einer Wiese auftauchte. Die Wanderung geht weiter und man lässt rechterhand die Kapelle Santolaya und kurz darauf den Strand La Güelga hinter sich liegen.

Man geht weiter auf der Suche nach der Brücke, die den Fluss Llagaras überquert, an der eine alte Wassermühle steht. Man durchquert das Dorf Hontoria, geht hinauf nach Los Collaos und umgeht auf der Straße die Dörfer Ovio und Picones. Hier kann man in der Ferne die Kapelle San Antonio über dem Strand Cuevas erkennen. Man geht hinab zum Strand Cuevas del Mar, an dem man entweder den Weg zu den Bufones, den geiserartigen Gischtfontänen, entlang der Steilküste nach Llames de Pria einschlagen kann oder man geht durch die Höhle auf der Zufahrtsstraße von Nueva de Llanes zum Strand. Man überquert den Fluss Nueva und steigt den Weg hinauf in Richtung Villanueva, bis man auf ein verlassenes Gehöft trifft, an dem man nach rechts zum schmalen Strand von Villanueva abbiegt. Man wandert weiter in Richtung Villanueva, kommt kurz darauf an einem kleinen, künstlich angelegten Teich vorbei und erreicht die Kapelle von Garaña neben einem Freizeitareal. Man durchquert Garaña, erreicht das Dorf Llames de Pria und schlägt rechterhand einen Weg ein, der zu den Bufones führt. Nach einer kurzen Strecke verlässt man den Weg wieder und biegt nach links auf einen anderen ab, der zum Fluss Guadamía und dem gleichnamigen Strand hinunterführt.

Man durchquert den Fluss und steigt einen Weg hinauf zum Castro de Arenes, an dem der Pfad in die Orientierungsroute PR AS-276 übergeht, die auf einem Anglerpfad ins Dorf Toriello führt, in dem die Wanderung endet.