Verschicken Drucken
Route zum Berg Pienzu
Km 0
Km 0
Route zum Berg Pienzu (Osten Asturiens)
8 kms
Zu Fuß 6 Std.
Schwierigkeit
Zugänge

Anfahrt über die N-634 in Richtung Arriondas, dann biegt man auf die AS-260 in Richtung Colunga ab, bis man den Aussichtspunkt auf dem Berg Fito erreicht, an dem die Route beginnt.

Beigefügte Dateien

Wanderweg (Hinweg) mit niedrigem Schwierigkeitsgrad und spektakulärer Aussicht auf die Picos de Europa und die Küste.

Zusammenfassung Route zum Berg Pienzu

Diese Route beginnt am Parkplatz des Aussichtspunkts "Mirador del Fito". Auf der anderen Straßenseite schlägt man einen leicht ansteigenden Pfad ein, der durch einen Pinienwald zu einer Schutzhütte führt.

Ab hier durchquert der Pfad am Berghang entlang einen kleinen Wald, der auf fast ebener Strecke zur Alm "Majada de Bustacu" führt, auf der sich eine Quelle befindet, an der eine nach Westen ansteigende Piste zu sehen ist.

Man wandert zunächt auf einem breiten Weg bergan, der später in einen Pfad übergeht, der zur Alm "Majada de Mergullines" hinaufführt, auf der sich linkerhand eine nie versiegende Quelle befindet. An diesem Punkt ist das Kreuz deutlich zu erkennen, das den Gipfel des Picu Pienzu krönt.

Weiterhin bergan wandernd, gelangt man auf einem anderen Pfad zum Joch "Collado de Beluenzu", an dem man nach rechts abbiegt und im Zickzack den Anstieg am Hang des Picu Pienzu beginnt.

Auf dem Gipfel angekommen, kann man eine Pause einlegen und die wunderschöne Aussicht auf die Picos de Europa und die Küste des Kantabrischen Meers fast von Gijón bis nach Llanes genießen, bevor man den Rückweg auf derselben Route in Angriff nimmt.

5 kms
Beschreibung Mirador del Fito - Pico Pienzu

Diese Route beginnt am Parkplatz des Aussichtspunkts "Mirador del Fito". Auf der anderen Straßenseite schlägt man einen leicht ansteigenden Pfad ein, der durch einen Pinienwald zu einer Schutzhütte führt.

Ab hier durchquert der Pfad am Berghang entlang einen kleinen Wald, der auf fast ebener Strecke zur Alm "Majada de Bustacu" führt, auf der sich eine Quelle befindet, an der eine nach Westen ansteigende Piste zu sehen ist.

Man wandert zunächt auf einem breiten Weg bergan, der später in einen Pfad übergeht, der zur Alm "Majada de Mergullines" hinaufführt, auf der sich linkerhand eine nie versiegende Quelle befindet. An diesem Punkt ist das Kreuz deutlich zu erkennen, das den Gipfel des Picu Pienzu krönt.

Weiterhin bergan wandernd, gelangt man auf einem anderen Pfad zum Joch "Collado de Beluenzu", an dem man nach rechts abbiegt und im Zickzack den Anstieg am Hang des Picu Pienzu beginnt.

Auf dem Gipfel angekommen, kann man eine Pause einlegen und die wunderschöne Aussicht auf die Picos de Europa und die Küste des Kantabrischen Meers fast von Gijón bis nach Llanes genießen, bevor man den Rückweg auf derselben Route in Angriff nimmt.