Verschicken Drucken
Wanderweg La Regueirina
Km 0
Km 0
Wanderweg La Regueirina (Westen Asturiens)
13 kms
Zu Fuß 1 Std. 30 Min.
Schwierigkeit
Zugänge

Im Dorf Pedregal, das an der AS-216 zwischen La Espina und Tineo liegt, nimmt man in der Dorfmitte eine Abzweigung linkerhand.

Beigefügte Dateien

Rundweg mit mittlerem Schwierigkeitsgrad in der Umgebung des Bachs La Regueirina.

Zusammenfassung Wanderweg La Regueirina

Der erste Bezugspunkt ist das Dorf El Pedregal, das an der Landstraße AS-216 zwischen den Orten La Espina und Tineo liegt. In der Dorfmitte biegt man nach links auf eine Straße ab.

Die Route beginnt im Dorf El Faedal. Hier schlägt man einen asphaltierten Weg ein, der neben einer Einsiedelei nach links abbiegt und zu einigen in der Ferne zu sehenden Häusern führt.

Kurz darauf erblickt man ein halbverfallenes Gebäude vor einem weißen Haus, dann biegt die Route nach rechts auf einen Weg ab, der zwischen Steinmauern und über einen vollkommen mit Gras bewachsenen Boden verläuft. Allmählich beginnt ein gewundener Abstieg, der zu einem Kastanienwäldchen führt. Kurz darauf überquert man auf Steinen den Bach La Regueirina und bewältigt einen leichten und kurzen Anstieg. Wenig später erreicht man die Wassermühle El Faedal. Auf einer kleinen Lichtung befindet sich ein Tisch und daneben die Reste der Mühle, an der man noch den Wasserkanal und den Trichter erkennen kann, durch den das Wasser auf das Mühlenrad herabfiel und das ganze System in Bewegung versetzte.

Neben der Mühle steigt ein Pfad, der diese rechterhand liegen lässt, durch den Kastanienwald hinauf und trifft wenig später auf einen Weg. Hier angekommen, geht man geradeaus bergan weiter, bis man kurz darauf auf einen riesigen Graben stößt.

Man wandert auf einem breiten Weg weiter, linkerhand eine Wiese, der wenig später aus dem Kastanienwald heraustritt. Jetzt hält man auf die Hochspannungsleitungen zu, die im Hintergrund zu erkennen sind, dort befindet sich der höchste Punkt der Route.

Dort angekommen biegt man nach links ab und wandert weiter auf der sich verbreiternden Piste, die zwischen den die Wiesen umgrenzenden Steinmauern verläuft. In der Ferne erblickt man den Berg "Peña Manteca", bereits in der Gemeinde Belmonte. An einer Kreuzung angekommen, sieht man zur Linken das Dorf El Faedal, in das man auf der Piste zurückkehrt.

 

3 kms
Beschreibung El Faedal - El Faedal

Der erste Bezugspunkt ist das Dorf El Pedregal, das an der Landstraße AS-216 zwischen den Orten La Espina und Tineo liegt. In der Dorfmitte biegt man nach links auf eine Straße ab.

Die Route beginnt im Dorf El Faedal. Hier schlägt man einen asphaltierten Weg ein, der neben einer Einsiedelei nach links abbiegt und zu einigen in der Ferne zu sehenden Häusern führt.

Kurz darauf erblickt man ein halbverfallenes Gebäude vor einem weißen Haus, dann biegt die Route nach rechts auf einen Weg ab, der zwischen Steinmauern und über einen vollkommen mit Gras bewachsenen Boden verläuft. Allmählich beginnt ein gewundener Abstieg, der zu einem Kastanienwäldchen führt. Kurz darauf überquert man auf Steinen den Bach La Regueirina und bewältigt einen leichten und kurzen Anstieg. Wenig später erreicht man die Wassermühle El Faedal. Auf einer kleinen Lichtung befindet sich ein Tisch und daneben die Reste der Mühle, an der man noch den Wasserkanal und den Trichter erkennen kann, durch den das Wasser auf das Mühlenrad herabfiel und das ganze System in Bewegung versetzte.

Neben der Mühle steigt ein Pfad, der diese rechterhand liegen lässt, durch den Kastanienwald hinauf und trifft wenig später auf einen Weg. Hier angekommen, geht man geradeaus bergan weiter, bis man kurz darauf auf einen riesigen Graben stößt.

Man wandert auf einem breiten Weg weiter, linkerhand eine Wiese, der wenig später aus dem Kastanienwald heraustritt. Jetzt hält man auf die Hochspannungsleitungen zu, die im Hintergrund zu erkennen sind, dort befindet sich der höchste Punkt der Route.

Dort angekommen biegt man nach links ab und wandert weiter auf der sich verbreiternden Piste, die zwischen den die Wiesen umgrenzenden Steinmauern verläuft. In der Ferne erblickt man den Berg "Peña Manteca", bereits in der Gemeinde Belmonte. An einer Kreuzung angekommen, sieht man zur Linken das Dorf El Faedal, in das man auf der Piste zurückkehrt.

 .