Etapa 26: Grandas de Salime - Castro

Gehe zu Bild Etappe 26: Grandas de Salime - Castro
Km 0
Km 0
Informationen

Grandas de Salime - Castro 10,4

Der GR beginnt in Grandas, der Hauptstadt der Gemeinde Grandas de Salime, und führt in westlicher Richtung zum Dorf Castro, in dessen Nähe sich das Chao de Samartín befindet, ein keltisches Kastro aus dem 8. Jahrhundert v. Chr., das eines der wertvollsten Zeugnisse dieser alten prähistorischen Städte ist, die den Nordwesten der Halbinsel bewohnten und von denen einige auch nach der Ankunft der Römer erhalten blieben.

Die Geschichte der Gemeinde ist auch mit dem Mittelalter und dem ursprünglichen Jakobsweg verbunden, da der letzte asturische Abschnitt des alten Jakobswegs durch dieses Gebiet führt und die Gemeinde von Osten nach Westen durchquert, um über den Alto del Acebo nach Galicien zu gelangen.

Wir beginnen die Etappe in Grandas auf einem Weg, der links vom Wegweiser für den Start und das Ziel am Ortseingang von Grandas auf der linken Seite der Straße AS-14 beginnt. Wenige Meter nach dem Start biegt der Weg nach rechts ab und lässt das Ende der vorherigen Etappe links liegen.

Es geht einige Meter auf einem Stein- und Erdweg zwischen Kiefern und Eichen weiter, bis der Weg breiter wird und in einen Radweg übergeht. Am Anfang dieses Weges gehen wir durch einen Kiefernwald, wobei wir besonders auf die Wegweiser achten müssen, um nicht falsch abzubiegen, und dann geht es weiter durch Wiesen und Weiden, wobei wir schöne Ausblicke auf den Fluss Navia genießen können.

Die Route trifft dann auf die Straße und biegt wenige Meter nach dem Dorf Robledo nach rechts auf einen unbefestigten Weg ab, bis sie eine Kreuzung erreicht, an der es zwei Möglichkeiten gibt, weiterzugehen. Wenn man sich für die linke Variante entscheidet, führt der Weg auf einem schmalen Pfad durch Wiesen und Laubwälder in Richtung des Dorfes Valdedo. Wählt man den rechten Weg, geht es auf einem Feldweg weiter, bis man auf die Straße stößt, die zum Dorf Cereijeira hinunterführt. Von dort aus geht es nach links durch einen Tunnel unter der Hauptstraße hindurch nach Valdedo.

Von der letztgenannten Ortschaft aus geht es weiter über einen Schotter- und Kiesweg, wobei wir die Ortschaft San Julián rechts liegen lassen, bis wir die ländliche Ortschaft Castro erreichen, das Endziel der Etappe. In Castro angekommen, führt der Weg geradeaus weiter und wir erreichen den bereits erwähnten Chao Samartín.

Landkarte
Etappe 26: Grandas de Salime - Castro
GPS: 43.21795971763837, -6.87253880013871

Grandas - Robledo - Valdedo - Castro