Verschicken Drucken
Playa de Penarronda
Castropol y Tapia de Casariego (Westen Asturiens)
Zugänge

Zu Fuß und mit Auto

Art von Strand
  • Feiner goldener Sand
Serviceleistungen
  • Gaststättenservice
  • Duschen
  • Parkplatz
  • Behindertengerecht
  • Rettungsschwimmer
  • Wellenreiten
  • Angeln und Unterwasserfischen
Weitere Serviceleistungen
Länge 600 m.
Castropol y Tapia de Casariego (Westen Asturiens)
Playa de Peñarronda
Bandera Azul

Eine einzigartige Pflanzenwelt für ein Naturdenkmal

Die Gemeinden Castropol und Tapia teilen sich die Playa de Peñarronda. Der durch den gleichnamigen Bach geteilte Strand ist einzigartig: zu seiner Flora zählt die Malcomia littorea, die Meeresviole, eine vom Aussterben bedrohte Pflanze, die an keinem anderen Ort in Asturien vorkommt.

Er besticht durch seine einmalige Schönheit in Form einer langgezogenen Muschel, in dessen Mitte ein runder Fels emporragt, dem der Strand seinen Namen verdankt. Er verfügt über gute Serviceanlagen, ist windig und hat eine starke Brandung, ideale Voraussetzungen zum Wellenreiten.

Bemerkungen

Gehört zum Biosphärenreservat Oscos-Eo.

+43.553214,-6.996035
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Playa de Peñarronda
GPS:+43.553214,-6.996035
Ankunft »