Verschicken Drucken
1. Etappe: Oviedo - Avilés
Km 0
Km 0
1. Etappe: Oviedo - Avilés
28 kms
Streckenführung
- kms
Beschreibung -

Nach dem Besuch der Kathedrale San Salvador führt der Weg nach Norden durch die Straßen El Águila, Gascona (bekannt für die Apfelweinlokale), Foncalada (mit dem präromanischen Brunnen), usw. Man durchquert die Stadt, ohne von der Route abzukommen, denn in allen Straßen weist eine Jakobsmuschel den Weg. Man verlässt die Stadt über die Straßen Avenida del Mar und Pontón Vaqueros, in der man nach links auf die Straße nach La Estrecha und Cuyences abbiegt. Nach 500 m nimmt man rechterhand einen Weg, der über La Granxa, Laviada, La Pedrera und Puente Cayés zum Nora führt, den man überquert. In Campiello folgt man einer kurzen Piste, die in die Landstraße LL-1 in der Nähe eines Gewerbegebiets und des Sportflughafens La Morgal mündet und nach Posada, dem Hauptort der Gemeinde Llanera, führt. Man wandert weiter auf der Landstraße und am Hang des Monte de Santofirme entlang hinauf zum Alto de la Miranda und wieder hinab, vorbei am Brunnen "Fuente de Simplicio" und der Landstraße AS-17. Man folgt der Landstraße LL-9, indem man die Bahngleise kreuzt und den Weg einschlägt, der den Fluss Villar überquert. Man befindet sich jetzt in der Gemeinde Corvera und wandert durch die Dörfer La Sota, Solís, Cancienes und Nubleo nach El Portazgo, wo sich die Einsiedelei "Ermita de la Consolación" befindet. Nach der Durchquerung von Los Campos erreicht der Pilger Avilés, wo sich die Route mit dem Küstenweg vereint.