Verschicken Drucken
Iglesia de San Nicolás (Villoria)
Laviana (Osten Asturiens)
Iglesia de San Nicolás de Villoria
Die Kirche wurde im 16. und 17. Jh. umgebaut.

Die Kirche hat ihren Ursprung im 12. Jh. und war an den verschwundenen Palast La Casa de Quirós angebunden. Nachdem jedoch im 16. und 17. erhebliche Umbauten vorgenommen wurden, hat sich das Aussehen des romanischen Bauwerks stark verändert.

Sie hat einen dreischiffigen Grundriss, das Mittelschiff mit vier Jochen ist von den Seitenschiffen durch Rundbögen auf Säulen getrennt und endet in einem quadratischen Chor. Von der ursprünglichen Decke sind nur ein Joch mit Sterngewölbe und zwei Gurtbögen aus Quadersteinen erhalten, der Rest ist das Ergebnis des nach dem Brand von 1936 erfolgten Wiederaufbaus.

In der Mitte der Vorderfront öffnet sich das romanische Hauptportal mit abgeflachtem Rundbogen und zwei Archivolten, die auf zwei Säulen mit Kapitellen ruhen, die mit stilisierten pflanzlichen Motiven verziert sind. Die Archivolten sind mit Zickzack- und schachbrettartigen Linien dekoriert.

Das romanische Portal wird von zwei wahrscheinlich aus dem 16. Jh. stammenden Seitenportalen flankiert. Sie wurden im puristischen Herrera-Stil mit Rundbogen und einer Archivolte auf Säulen, eingefasst von zwei kannelierten Wandpfeilern, Gesims, Giebel und Bekrönung mit Kugeln ausgeführt. Sie befinden sich geschützt unter dem Dach einer offenen Vorhalle mit toskanischen Steinsäulen, die zusammen mit der Glockenwand wahrscheinlich im 18. Jh. errichtet wurde.

Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Iglesia de San Nicolás (Villoria)
GPS:43.216147,-5.566121
Ankunft »