Verschicken Drucken
Iglesia de Santa María de la Oliva (Villaviciosa)
Villaviciosa (Osten Asturiens)
Iglesia de Santa María de la Oliva
  • 01/07 bis 30/09
    11:00-13:00 Uhr
    17:00-19:00 Uhr
    Montags geschlossen

    01/10 bis 30/06
    11:00-13.00 Uhr
    Montags und sonntags geschlossen


  • Kirche
Eine Kirche im Übergang von der Romanik zur Gotik.

Es handelt es sich um eine der spätromanischen Kirchen in der Gegend von Villaviciosa. Sie wurde Ende des 13. oder Anfang des 14. Jh. errichtet und weist bereits einige gotische Elemente auf, weshalb sie als Übergangsgebäude zwischen diesen beiden Kunststilen bezeichnet werden kann. Sie ist einschiffig und hat einen rechteckigen Chor, eine Sakristei und einen an die Südmauer angebauten offenen Säulengang.

Die Decke des Kirchenschiffs ist aus Holz, das erste Joch des Chors wird mit einem Spitztonnengewölbe und das zweite mit einem Kreuzrippengewölbe bedeckt. Schiff und Chorraum werden durch einen Triumphbogen mit zwei glatten Archivolten auf zwei polygonalen Säulen zu beiden Seiten mit umgekehrt pyramidenstumpfförmigen Kapitellen getrennt. Ein Spitzbogen trennt die beiden Joche des Chors. Er ist mit einem Zickzackstreifen verziert und ruht auf Säulen und mit tierischen Motiven verzierten Kapitellen.

Die Außendekoration konzentriert sich auf das Süd- und das Westportal, das Fenster an der Stirnmauer und die Sparrenköpfe. Das Südportal besteht aus zwei glatten Archivolten, die beidseitig auf zwei Säulen und mit menschlichen und tierischen Motiven verzierten Kapitellen aufliegen.

Das Westportal besteht aus vier mit vierblättrigen Blüten und Zickzackstreifen verzierten Spitzbogenarchivolten, die zu beiden Seiten auf vier Säulen ruhen, deren Schäfte und Kapitelle figürliche Motive aufweisen. Es wird von einem Zierstreifen und Kragsteinen umrahmt.

Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Iglesia de Santa María de la Oliva (Villaviciosa)
GPS:43.481998,-5.436844
Ankunft »