Verschicken Drucken
San Miguel de Bárcena
Tineo (Westen Asturiens)
Kontakt Anschrift
33874 Bárcena del Monasterio
Epoche

Romanik

Bemerkungen

Schlüssel: Im Dorf fragen, wo der Pfarrer sie hinterlässt.

San Miguel de Bárcena
Das Kloster wurde in mehreren Phasen zwischen dem 10. und 18. Jh. errichtet.

Das Kloster San Miguel liegt im Dorf Bárcena del Monasterio in 8 km Entfernung von Tineo auf dem Jakobsweg. Es wurde in verschiedenen Zeitabschnitten errichtet, aus dem ersten im 10. und 11. Jh. sind nur ein Zwillingsfenster und ein Grabstein erhalten.

Aus der Romanik stammen das Schiff, die Portale und der Chor mit drei Apsiden, unter denen die mittlere Apsis durch ihre Größe hervorragt. Der Kreuzgang wurde Ende des 18. Jh. errichtet und kürzlich restauriert.

Die beiden romanischen Portale weisen einen ziemlich komplexen Aufbau aus. Das Westportal ist unter einem später errichteten Gebäude versteckt und öffnet sich zu den Treppen, die zu den klösterlichen Nebengebäuden führen. Es ist in drei aufgeweitete Rundbögen unterteilt, die auf mit pflanzlichen Motiven verzierten Kapitellen ruhen. Das Seitenportal liegt unter dem Säulengang geschützt, der es vom Kreuzgang trennt, und besteht aus einem halbrunden Bogen, der mit sternenförmigen Nägeln verziert ist.

Das breite Schiff öffnet sich zu den Apsiden über Rundbögen. Die mittlere Apsis wird durch einen Rundbogen mit zwei Archivolten abgetrennt. Die Kapellen sind von innen mit einfachen Wandmalereien dekoriert, die verschiedene religiöse Szenen darstellen. In der Hauptkapelle wurde eine stark beschädigte Malerei mit zwei menschlichen Figuren, einem Ochsen und einem Adler, entdeckt.

Standort und Anfahrt anzeigen
icono
San Miguel de Bárcena
GPS:43.36534,-6.51813
Ankunft »