Verschicken Drucken
Piloña
Comarca (Oriente de Asturias)
Kontakt Anschrift
C/ Covadonga, 9. 33530 Piloña
Telefon
985 710 013
Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken
Weitere Informationen:

http://www.infiesto.com

Piloña
Área Recreativa de la Pesanca, Espinaréu - Riofabar, Piloña
Conjunto de hórreos en Espinaréu, Piloña
    • Espinaredo - La Pesanca - Pico Vizcares.
    • Santuario de la Virgen de la Cueva (Sanktuarium).
    • Sierra del Sueve, Majada de Espineres (Alm) und Asturcón-Fest (August).
    • Romanische Chornische und Valledal-Viertel in Villamayor.
  • Über die Nationalstraße N-634

  • Bevölkerung: 8.160 Einwohner.

    Fläche: 283,89 km2

Willkommen in Piloña, im östlichen Zentrum Asturiens erwarten Sie Berge und Wälder voller Leben, von farbenprächtigen Flüssen und Bächen durchzogene verborgene Täler, einzigartige ethnografische Komplexe und mythenumwobene einheimische Arten.

Die ausgedehnte und gut erhaltene natürliche Umgebung von Piloña , umringt von Bergen, Gebirgszügen und Gipfeln ist bevorzugtes Ziel für die Ausübung von Berg-Aktivitäten. Die Gemeinde hat drei größere Ortschaften: Infiesto (Hauptort), Villamayor und Sebares.

In Infiesto trifft der Reisende auf das am Ufer des Piloña gelegene Sanktuarium der Virgen de la Cueva, mit ersten schriftlichen Zeugnissen aus dem 16. Jahrhundert, obgleich es der Legende nach mehrere Jahrhunderte älter ist. Das Gebäude wurde vor kurzem restauriert und verfügt über ein angrenzendes Freizeitareal.

In Infiesto befindet sich auch das Uhrenhaus Casa del Tiempo, das seinen Besuchern einen Gang durch die Geschichte der Uhrmacherei bietet, mit über 100 Uhren und 500 Uhrenteilen aus verschiedenen Epochen und unterschiedlicher Herkunft.

Unumgänglich ist der Besuch der Apsis Santa María de Villamayor, Teil der alten Abtei aus dem Jahr 1003, die 1931 unter Denkmalsschutz gestellt wurde.

In Sebares befindet sich die San-Pedro-Kirche und in der Pfarrei Sorribes die San-Pablo-Kirche aus dem 16. Jh. sowie der Palast "Palacio de Sorribes" aus dem 17. Jh., der zum Besitz der Grafen von Peñalva gehörte.

In Espinareu erwartet uns ein einzigartiger ethnografischer Komplex, eine der größten Ansammlungen von Hórreos (Kornspeicher) in Spanien und Ausgangspunkt zahlreicher Bergrouten, wie die zum Pico Vízcares, der mit 1420 m das Dach der Gemeinde bildet.

Es gibt verschiedene Naturschutzgebiete wie die Sierra del Sueve, Heimat des Asturcon-Ponys, in der diese auf der Welt einmalige Pferderasse in Freiheit lebt. Im August wird das touristisch interessante Asturcón-Fest auf der Alm "Espineres" mit der Markierung der Fohlen und Vorführung verschiedener Sportarten sowie traditionellen Aktivitäten gefeiert.

In Borines befindet sich die El-Sidrón-Höhle von großer archäologischer und paläoanthropologischer Bedeutung. Aufgrund ihres Naturreichtums wurde diese Gegend zum partiellen Naturschutzgebiet erklärt.

Piloña ist die Haselnuss-Hauptstadt, diese Frucht ist Teil der Identität der Gemeinde, in der jährlich ein großes Haselnuss-Fest gefeiert wird.

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Piloña
GPS:43.3471387,-5.3630233
Ankunft »