Verschicken Drucken
Ponga
Comarca (Oriente de Asturias)
Kontakt Anschrift
Ctra. General. 33557 Beleño
Telefon
985 843 005
    • Ökomuseum in Beleño.
    • Wald in Peloño.
    • Kurbadehaus in Mestas.
    • Ermita de Arcenorio (Einsiedelei).
  • Über die Landstraße AS-261

  • Bevölkerung: 684 Einwohner.

    Fläche: 205,98 km2

Schroffes Land, emblematische Berge wie der Tiatordos oder der Pierzu, der Wald in Peloño, das Ökomuseum in Beleño, Dörfer wie Viego oder Taranes, Wildwasserflüsse, definitiv ein Naturparadies ideal für Aktivtourismus. Das ist Ponga.

Das zum Naturpark erklärte Gemeindegebiet von Ponga ist ein Paradies für Aktivtourismus. Neben unzähligen Möglichkeiten zum Wandern in herrlichen Umgebungen wie beispielsweise dem dichten Buchenwald Hayedo de Peloño, können die Besucher auch ihren Spaß im Wildwasser bei Rafting oder Canyoning, letzteres in den Schluchten Viboli und Carangas, haben. Ponga bietet alle Wasservarianten: Flüsse im Hochgebirge, wie den Ponga und den angrenzenden Sella, Wasserfälle, Schluchten und auch warme Heilquellen im Thermalbad Mestas. Und zur Abrundung des Themas, gibt es ein öffentliches Schwimmbad mit einer unglaublichen Aussicht auf den Tiatordos und die Bergkette von Ponga.

Die zerklüftete und schroffe Topografie hat auch viel für Radsportanhänger bieten, die Aktivitäten mit Trekkingrädern durchführen können. Zieht man dem jedoch Kunst, Architektur oder Ethnografie vor, dann besteht die Möglichkeit, das dem Holzhandwerk gewidmete Ökomuseum in San Juan de Beleño, die Einsiedeleien in Ventaniella oder Arcenorio, den Palast in Sobrefoz, den Señoriu de Cazu oder die Dörfer Taranes und Viego anzuschauen, und sich so einen vollständigen Überblick über den Beitrag Pongas zur asturischen Landschaft, Kultur und Bräuchen zu verschaffen.

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Ponga
GPS:43.1910349,-5.165448
Ankunft »