Verschicken Drucken
Pravia
Comarca (Bajo Nalón)
Kontakt Anschrift
C/ Primo de Rivera, 2 bajo. 33120 Pravia
Telefon
985 821 204
    • Präromanische Kirche in Santianes und Präromanik-Museum.
    • Städtchen Pravia mit Wochenmarkt am Donnerstag.
    • Wanderroute "Ruta de los Indianos" zwischen Peñaullán und Somao.
  • Über die Landstraßen AS-16 und AS-236

  • Bevölkerung: 9.016 Einwohner.

    Fläche: 102,96 km2

Städtchen und Hof, präromanisch, Gemüseland - ausgezeichnete "fabes" (Weißbohnen) - Lachse, palastartige Baukunst, Villen der Indianos (Amerikarückkehrer), Anglergeschichten... Das ist Pravia.

Pravia war "Stadt und Hof" der asturischen Monarchie, heutzutage bewahrt der Gemeindehauptort den monumentalen Glanz und das königliche Flair der Zeiten, in denen das Königspaar Silo und Adosinda die monarchische Hegemonie in einem Land durchsetzte, das dank der beiden mächtigen Flüsse Narcea und Nalón, die Flusssedimente und Wasser "spenden" höchst fruchtbar ist. Deshalb ist Pravia heutzutage ein Königreich für Lachs und Gemüseanbau und neben anderen Köstlichkeiten bringt der Boden die besten Zutaten für eine "Fabada asturiana", den typischen Weißbohneneintopf, hervor.

Von höfischen Zeiten zeugen die präromanische Kirche San Juan Evangelista de Santianes und das Präromanik-Museum im Ort, doch viele weitere Schönheiten erfreuen den Besucher: der kleine Privatzoo "El Rincón de las Aves" in Santianes, die Wassermühle "Molino de la Veiga" in Cañedo, das Tal "Valle de Arango", die Route der Aussichtspunkte von Pravia nach Los Cabos, die "Ruta del Narcea" von Pravia nach Luerces oder die "Ruta de los Indianos" (Amerikarückkehrer) zwischen Peñaullán und Somao...

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Pravia
GPS:43.4875717,-6.111489
Ankunft »