Verschicken Drucken
Tineo
Comarca (Comarca Vaqueira)
Kontakt Anschrift
Plaza El Fontán, 22. 33870 Tineo
Telefon
985 900 202
Folgen Sie uns auf den sozialen Netzwerken
Eventos
AGENDA DE EVENTOS
Weitere Informationen:

http://www.museodeloro.es

    • Historischer Baukomplex in der Stadt Tineo und Religionskunstmuseum.
    • "Musterdörfer" Tuña und Navelgas
    • Dolmen de Merillés und Kloster in Obona
    • Rieseneiche in Valentín und Flussschlucht des Esva.
  • Über die Landstraßen AS-215, AS-216 und AS-217

  • Bevölkerung: 10.829 Einwohner

    Fläche: 540,83 km2

In Tineo, der zweitgrößten Gemeinde Asturiens, liegen zwei "Musterdörfer": Tuña und Navelgas. Jakobsweg, Berghirten, Prähistorie, Bergarbeiter, Goldwäscher, Chosco (geräuchterte Schweinespezialität), keltisches Kegelspiel, Jagd, Angeln, Wandern und eine lebendige Kleinstadt mit historischem Gebäudekomplex.

Tineo ist die zweitgrößte Gemeinde Asturiens und zahlreiche kulturelle, historische und touristische Referenzen machen sie zu einem Ort mit tiefen Wurzeln und großer Persönlichkeit. Hier befinden sich die beiden "Musterdörfer" Tuña und Navelgas, die mit dem Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet wurden. Tuna ist bekannt für seine zahlreichen Paläste und Herrenhäuser und als Geburtsort des Generals Riego und hier beginnt auch die Aussichtsroute, die zum Dolmen de Merillés führt. Navelgas ist das Tor zur römischen Goldroute und der Ort, an dem die nationalen und internationalen Meisterschaftern im Goldwaschen ausgetragen werden. Auch ein Goldmuseum kann hier besichtigt werden.

Tineo hat eine stark aufstrebende Agrar- und Lebensmittelindustrie und ist einer der größten Milcherzeuger Asturiens. Eine begehrte lokale Spezialität und Delikatesse ist eine geräuchterte Schweinswurst, Chosco genannt. In der Stadt Tineo finden zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten und Messeveranstaltungen statt, außerdem wurde sie zum Historischen Baukomplex erklärt und ihr Religionskunstmuseum ist einmalig in Asturien, so wie auch das Kloster in Obona, eines der Juwelen auf dem ursprünglichen Jakobsweg, der durch die Gemeinde führt.

Die Natur der Umgebung des Staubeckens in Pilotuerto oder die Rieseneiche in Valentín sollte man sich nicht entgehen lassen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Sitten und Gebräuche können im Berghirtenmuseum Museo Vaqueiro de Naraval besichtigt werden. Eine alte und aufsehenerregende Tradition ist das keltische Kegelspiel. Neben der Ausübung autochthoner Sportarten ist der Landstrich auch ideal zum Jagen, Angeln, Wandern und Früchte- oder Pilzesammeln. Bekannt ist auch die Leidenschaft für den Motorsport, die ihren Ausdruck in der Rally Villa de Tineo findet. Das ist Tineo, dem Jakobsweg verbunden, bergmännisch, autochthon, ökologisch und gebildet.

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Tineo
GPS:43.333851,-6.408835
Ankunft »