Verschicken Drucken
Villayón
Comarca (Parque Histórico del Navia)
Kontakt Anschrift
La Plaza, 12. 33717 Villayón
Telefon
985 625 051
    • La Cascada de Oneta (Wasserfall).
    • Santa-María-Einsiedelei in Oneta.
    • Naturschutzgebiet der Sierra de Carondio.
    • Flüsse Navia und Polea.
  • Über die Landstraße AS-25

  • Bevölkerung: 1.460 Einwohner

    Fläche: 132,5 km2

Flüsse wie der Polea und Navia und die Berge sind das Kennzeichnen von Villayón, mit dem Wasserfall nahe des Dorfs Oneta und dem Naturschutzgebiet Sierra de Carondio als Anreiz in einem Gebiet, in dem sich auch keltische Befestigungen, Hügelgräber und wappengeschmückte Herrenhäuser finden. Das ist Villayón.

Villayón ist bekannt durch einen der größten Wasserfälle in Asturien, La Cascada de Oneta, den man nach einem guten Stück Weg auf einer leichten und unterhaltsamen Route erreicht. Die Gemeinde wird durch Berge und Täler geprägt, die Topografie durch die Flüsse Polea und Navia, letzterer bildet die natürliche Grenze zu den Nachbargemeinden.

Wasser und Berge sind das Identitätsmerkmal von Villayón. Das wunderschöne Naturschutzgebiet der Sierra de Carondio ist ideal für Unternehmungen in der Natur. Wie auch in den anderen Gemeinden des westlichen Asturien ist die in den Dörfern vorherrschende Farbe das Schwarz des Schiefers, das hier dank der geologischen, überwiegend silurischen Formation, die in diesem Teil Asturiens zutage tritt, reichlich vorhanden ist. Wie auch in den anderen, zum "Historischen Park Navia" zählenden Gemeinden bilden die archäologischen Überreste keltischer Befestigungen (Castros), die Hügelgräber und Nekropolen Teil des Kulturerbes, das auch in den zahlreichen wappengeschmückten Herrenhäusern als Zeichen einer "ländlichen Blütezeit" im Flussbecken des Navia seinen Ausdruck findet.

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Villayón
GPS:43.4480757,-6.7049198
Ankunft »