Herrliche Obstgärten und belebte Märkte

Wenn es etwas gibt, worauf Grau/Grado stolz sein kann, dann ist es der großartige Sonntagsmarkt, der auch mittwochs stattfindet, wenn auch kleiner. Grau/Grado weist eine bedeutende Anzahl von Gebäuden von großem historischen Interesse auf, wie z.B. die Kapelle von Nuestra Señora de los Dolores, die Pfarrkirche von San Pedro, die mittelalterliche Mauer, die mittelalterliche Brücke von Peñaflor und das Heiligtum von Nuestra Señora del Fresno. Die Gemeinde ist groß und umfasst zahlreiche bedeutende Städte und Dörfer. Es gibt verschiedene Routen, um sie kennenzulernen, wie die des Conde de Coalla, die der unbesiedelten Städte, des Dinkels und des Flusses Cubia.
Sonntagsmarkt in Grau/GradoSonntagsmarkt in Grau/Grado.
In den benachbarten Landstrichen von Candamo ist zweifellos der Besuch der Felshöhle, um die Höhlenmalereien zu sehen, ein Muss. Sie ist nur zu bestimmten Zeiten des Jahres geöffnet, sodass es immer sehr interessant ist, das Interpretationszentrum für Höhlenkunst in San Román zu besuchen, wenn sie geschlossen ist. Eines der beliebtesten Festivals ist das Erdbeerfest.


Zu den relevanten Routen gehört der "Historische Raum vor dem Nalón" mit zahlreichen Gräben und Fabrikanlagen, die von der republikanischen Armee während des Bürgerkriegs gebaut wurden und in gutem Erhaltungszustand sind.

La Peña Höhle (Candamo)La Peña Höhle (Candamo).
San Román (Candamo)San Román (Candamo).
Für diejenigen, die sich für Yernes und Tameza entscheiden, sei die bedeutende Anzahl von hórreos und paneras in Yernes hervorgehoben, von denen einige recht alt sind. Von Yernes aus geht es hinauf zum Pass von Cuevallagar, einem spektakulären Ort, der so schön ist wie die gleichnamige Höhle, wo die Rinder im Sommer vor der Hitze geschützt sind. Von hier aus kann man auch die Aula Vital in der Sierra de Tameza erreichen.

Fuxóu (Yernes y Tameza)Fuxóu (Yernes y Tameza).
Pässe am Marabio (Yernes y Tameza)Pässe am Marabio (Yernes y Tameza).
Subir arriba