Verschicken Drucken
Ribadedeva
Comarca (Oriente de Asturias)
Kontakt Anschrift
Ctra. Colombres - Bustio. 33590 Colombres
Telefon
985 412 321
    • Architektur in Colombres.
    • Höhle El Pindal.
    • San-Emeterio-Einsiedelei.
    • Monasterio de Tina (Klosterruinen).
  • Über die Autobahn A-8 und die Nationalstraße N- 634

  • Bevölkerung: 1.875 Einwohner.

    Fläche: 35,66 km2

Mittelalterliche Anwesen, Jakobsweg, ein Kloster, das aufs Meer blickt, Liebesgeschichten von Indianos (Amerikarückkehrer) und ein Weltkulturerbe, die Höhle El Pindal. Das ist Ribadedeva.

Spektakuläre Steilküsten, die in Ribadedeva die Geschützte Landschaft der Ostküste Asturiens formen, ein in Asturien einzigartiger Aussichtspunkt in Pimiango, der eine herrliche Aussicht auf den majestätischen Picu Urriellu und die unermessliche Weite des Kantabrischen Meers gestattet, ein UNESCO-Welterbe - die Höhle El Pindal - mit einem Interpretationszentrum nahe der Einsiedelei San Emeterio, aus diesen Einzelheiten setzt sich die einmalige Schönheit der Natur zusammen. In der Umgebung erreicht man nach einem Spaziergang das Monasterio de Tina, ein Kloster, dessen Ruinen von vergangenen Pilgerzeiten und Frömmigkeit zeugen, die die Flamme der Spiritualität und die irdische Kraft dieses seit jeher mit dem Küsten-Jakobsweg verbundenen Gebiets lebendig hält.

Außerhalb der Küstenebene findet sich im Gemeindehauptort Colombres der größte und besterhaltene, im Baustil der Indianos (reichgewordene Amerikarückkehrer) errichtete architektonische Komplex in Asturien, dessen auffälligster Vertreter die Prachtvilla "Quinta Guadalupe", Sitz des Indiano-Archivs und des Auswanderungsmuseums ist. Aber auch in anderen Dörfern der Gemeinde wie in Villanueva oder Noriega finden sich herausragende Beispiele, der Turm "Torre Noriega" symbolisiert den Ursprung vieler mittelalterlicher Geschlechter dieser Gegend.

Virtueller Besuch
Standort und Anfahrt anzeigen
icono
Ribadedeva
GPS:43.3748071,-4.5402077
Ankunft »